Wertvolle Lebensmittel aus schonendem und gewaltfreiem Anbau

Timo Geuß ist gelernter Forstwirt und studierter Ökolandbauer. Mit seinem Projekt „Lebensacker“ möchte er beweisen, dass bewirtschaften auch nachhaltig geht.

Hinter Timo steht ein motiviertes Netzwerk von Helfer*innen, die ihm schon jetzt bei der Bewirtschaftung des Ackers tatkräftig zur Seite stehen. Der „Lebensacker“ befindet sich in seiner Heimat Hauental. Dort ist auch der Vereinssitz der Initiative Lebenstiere e.V., bei denen Timo die Position des zweiten Vorsitzenden besetzt. Die Initiative möchte zukünftig noch mehr auf Bildungsarbeit setzen und dafür das geplante Gemüsebauprojekt auf dem Lebensacker als Schaugarten nutzen. So hat das Projekt zusätzlich das Potential als Erlebnisprojekt für Kinder zu dienen.

Durch den Ertrag des Gemüsegartens werden vielfältige Gemüsekisten zusammengestellt. Diese liefert Timo unter anderem an eine Einrichtung für psychisch erkrankte Menschen sowie an den lokalen Bauernmarkt. Er ist aber weiterhin auf der Suche nach tollen Abnehmern für die nächsten Jahre.

Um den Acker weiter zu bewirtschaften und den Schaugarten umsetzen zu können braucht Timo noch Unterstützung. Diese wird unter anderem für einen Wasserwagen benötigt, damit die zukünftige Bewässerung des Ackers durch Regenwasser präzise
und wassersparend ablaufen kann. Das Projekt setzt auf ein ressourcenschonendes Konzept, da es Timo ein großes Anliegen ist im Einklang mit der Natur zu handeln. So sollen auf dem Acker auch nur alte und robuste Sorten angebaut werden.

Timos Lebensacker punktet nicht nur im Bereich der Ressourcenschonung, sondern trägt auch noch zum Schutz von Boden, Wasser und Luft sowie zur Förderung der biologischen Vielfalt bei.

Hier geht’s zum Projekt >

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

44 + = 52