Kraftvolle DIY-Masken gegen trockenes Haar

Es ist Winter: Der Duft von heißem Kakao lockt dich in dein kuscheliges Wohnzimmer. Bei dieser warmen Heizungsluft brauchen deine Haare jetzt eine extra Portion Pflege. Mit selbst gemachten Haarmasken pflegst du nicht nur deine Haare, sondern schonst auch die Umwelt.

Die richtigen Zutaten für deine Haarmaske

Bei der Zubereitung deiner Maske solltest du darauf achten, dass du möglichst hochqualitative Zutaten verwendest. Hochwertige und naturreine Öle sind genauso Teil deiner Maske wie Heilerde, ätherische Öle oder Honig. In der Auswahl der Zutaten bist du frei und kannst diejenigen mischen, die deinen Haaren guttun.

KokosölGegen dünner werdendes Haar, enthält viel Vitamin A, bekämpft Viren und Pilze
ArganölIdeal für spröde und trockene Haare, verleiht neuen Glanz, entzündungshemmend und feuchtigkeitsspendend
RizinusölGut geeignet für trockenes Haar, macht die Haare weicher und kräftiger, enthält Vitamin E
MandelölEnthält Biotin, Vitamin E, fördert das Haarwachstum, schützt das Haar vor Umwelteinflüssen
OlivenölHilft gegen sprödes Haar, versorgt es mit Feuchtigkeit

Stärkende Avocado-Maske

Falls du eine Maske benötigst die gegen trockene Haare hilft, solltest du unbedingt Avocado beimischen.


  • 1/2 Avocado (wenn sie klein ist, dann auch die ganze)
  • 1 TL Rizinusöl
  • 1 TL Mandelöl
  • 1 TL Olivenöl
  • 1/2 TL Zitronensaft

Mische alle Zutaten zusammen und rühre solange, bis du eine cremige Konsistenz erhältst. Anschließend verteilst du die Masse auf den Haaransatz und die Kopfhaut. Am besten wirkt die Maske, wenn du sie mindestens eine halbe Stunde einziehen lässt. Um die Wirkung zu verstärken, kannst du deine Haare zu einem Dutt zusammenbinden und mit einem Handtuch bedecken. Nach der Einwirkzeit gut und gründlich auswaschen.

Honig und Eigelb für schöne Spitzen

Durch Mützen und Schals neigen die Haarspitzen besonders im Winter zu Spliss. Um dem Problem vorzubeugen, kannst du eine Maske mit Honig und Eigelb mischen.


  • 1 TL Zitronensaft
  • 1 Eigelb
  • 1 TL Rizinusöl
  • 5 EL Honig

Da diese Maske zwei tierische Komponenten enthält, ist sie für Veganer nicht geeignet. Falls du dich vegan ernährst und diese Maske ausprobieren möchtest, kannst du statt des Eigelbs mehr Rizinusöl nehmen und statt des Honigs Kakao- oder Sheabutter.

Alle Zutaten werden miteinander vermengt und zu einer Creme angerührt. Diese Kur sollte vorwiegend auf die Haarlängen sowie -spitzen aufgetragen werden und für mindestens eine halbe Stunde einziehen. Auch hier kannst du deine Haare zu einem Dutt binden, um die Maske richtig einwirken zu lassen.

Sheabutter ist ein Pflegemittel, das vor allem in Afrika zur Pflege von Haut und Haar verwendet wird. Die Butter wirkt gegen sprödes Haar und sorgt für eine gute Kämmbarkeit sowie einen schönen Glanz / ©Adobe Stock/Pixel-Shot


Feuchtigkeitsspendende Haarkur mit Aloe Vera

Aloe Vera ist vor allem durch Hautpflegeprodukte bekannt. Aber auch Haaren verleiht diese Pflanze neuen Glanz und versorgt sie mit reichlich Feuchtigkeit.


  • 1 reife Avocado
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 TL Rizinusöl
  • 3 TL Aloe Vera

In einigen Naturkostläden kannst du frische Aloe Vera Blätter kaufen, die sich hervorragend für diese Maske eignen. Das Gel kann selbst herausgelöst werden. Falls du keine frischen Blätter zur Verfügung hast, kannst du auch Aloe Vera Gel kaufen. Das ist länger haltbar und wirkt genauso gut.

Mische alle Zutaten zusammen. Falls es mit einem Löffel oder einer Gabel nicht gut funktioniert, nutze einfach einen Pürierstab. Danach massierst du die cremige Maske in deinen Haaransatz. Für mindestens eine Stunde einwirken lassen und danach gründlich ausspülen.

Aloe Vera gilt hierzulande als echtes Wundermittel bei Sonnenbrand, Schürfwunden oder trockener Haut. Das Aloe Vera Gel enthält reichlich Salicylsäure, die entzündungshemmende und schmerzlindernde Wirkung hat / ©AdobeStock/mickyso


Wintermaske für sprödes Haar

Wenn du unter sprödem und glanzlosem Haar leidest, kann dir diese Maske wieder zu einer gesunden Mähne verhelfen.


  • 1 EL Olivenöl
  • 1 TL Rizinusöl
  • 1 reife Banane

Zerstampfe die Banane und vermische sie mit den beiden Ölen. Nun massiere die cremige Masse in deine Haarlängen und den Haaransatz ein. Auch diese Maske entfaltet ihre Wirkung am besten, wenn du sie für mindestens eine halbe Stunde einwirken lässt. Ausspülen nicht vergessen.

Die Banane ist nicht nur ein tolles Lebensmittel, das viel Energie liefert. Sie ist auch perfekt, um Haare glänzend und weich zu machen. Außerdem spendet sie viel Feuchtigkeit / ©AdobeStock/LinaLoos


Haarmaske mit viel Vitamin E

Dieses Vitamin ist sehr wichtig für gut genährte Haarlängen und eine reichhaltig gepflegte Kopfhaut. Wenn du beispielsweise in deiner Ernährung zu wenig Vitamin E zu dir nimmst, kann sich dies auch auf deine Haare auswirken.


  • 5 EL Mandelöl
  • 1 EL Rizinusöl
  • 1 EL Olivenöl
  • 4 EL Quark
  • 1 TL Zitrone
  • 1 TL Heilerde
  • 1 TL Vitamin E-Öl

Da diese Maske Quark enthält, ist sie für Veganer nicht geeignet. Als Veganer kannst du den Quark einfach durch Avocado ersetzen. Vitamin E-Öl und Heilerde findest du im Internet und in gut sortierten Reformhäusern. Achte beim Kauf auf Naturreinheit, damit du kein Produkt kaufst, in dem schädliche Giftstoffe enthalten sind.

Mische alle Zutaten zusammen und achte auf die richtige Konsistenz, damit sich die Masse gut auf deine Haare auftragen lässt. Nachdem du die Maske für mindesten 20 Minuten hast einwirken lassen, spüle sie gründlich mit lauwarmem Wasser aus.

Heilerde ist eine medizinisch zugelassene Tonerde, die besonders viele Mineralien und Spurenelemente enthält. Sie ist reich an Natrium, Phosphor, Zink, Selen, Eisen und Kalzium / ©AdobeStock/PhotoSG

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

− 2 = 2