Ein Hochhaus namens Garten

20 Stockwerke, 23.000 Bäumchen, viel Sonnenlicht. Dazu umweltfreundlich und erdbebensicher gebaut. Der wie eine DNA-Doppelhelix konstruierte Bau des belgischen Architekten Vincent Callebaut in Taipeh setzt Maßstäbe in puncto Design und Nachhaltigkeit. Dort zu wohnen, ist aber auch nicht billig.

Auch „Smog-Fresser“ genannt, steht er inmitten der taiwanesischen Millionenstadt. Ein grüner Wohn-Knubbel als Teil der hypermodernen Beton-und-Glas-Skyline von Taipeh. Es handelt sich um den verdrehten Hochhausturm Agora Garden des Architektur-Ästheten Vincent Callebaut.

Das Besondere in den Fluren und Wohneinheiten: Es gibt weder Säulen noch Wände, was eine absolut flexible Innengestaltung ermöglicht. Ein Luxus, denn nur zwei Appartements mit je 550 Quadratmetern haben pro Etage Platz. Das eigene Auto wird mit dem Fahrstuhl quasi bis vor die Wohnungstür gehievt. Installiert wurden darüber hinaus ein Doppelwandsystem zugunsten eines geringeren Klimaanlagenverbrauchs, eine Regenwasser-Wiederaufbereitung sowie ein System zur natürlichen Belüftung.

Kein Haus der Welt beherbergt mehr Bäume und Büsche als der Tao Zhu Yin Yuan Tower oder Agora Garden. Auf den 6.600 Quadratmetern, die auf dem Areal für die Bepflanzung vorgesehen sind, finden auch Waldwege und Naturlandschaften ihren Platz. Insgesamt 130 Tonnen CO2 sollen jährlich durch den Bewuchs absorbiert werden. Das Projekt wurde Mitte 2018 fertiggestellt.

  • Licht und Grün

    Insgesamt 20 Stockwerke wurden um einen runden Basisturm in der Mitte gedreht. So gelangt viel Licht in jedes Stockwerk

  • Freiraum

    Auffällig sind die großen Balkone für das „Vertical Greening“, die aufgrund der Doppelhelix-Bauweise zum Teil unter freiem Himmel liegen

  • Vertical Greening

    Jeder Balkon eines Appartments ist ein kleiner Landschaftsgarten, eine grüne Kaskade mit Bäumen und Blumen

  • Durchdacht

    Für die Konstruktion des Agora Garden Tower wurden wiederverwertbare und umweltfreundliche Baumaterialien eingesetzt

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

− 3 = 4