Der rote Teppich – recycelt und glanzvoll

Ein Auftritt für die Umwelt

Am 17. 2. gehen die 69. Filmfestspiele in Berlin zu Ende. Nicht, ohne ein Statement für die Umwelt hinterlassen zu haben. Dieter Kosslick, der seit 2002 die Berlinale als Direktor geprägt hat, hat auch bei seiner letzten Berlinale eine politische Note mithineingebracht. Um auf unsere Umwelt hinzuweisen, hat er diesmal einen Teppich aus recycelten Fischernetzen ausgerollt – nachhaltig hergestellt aus Müll, der im Meer treibt. Auch einige Gäste wie Meret Becker, Marie Nasemann oder Alexander Scheer setzten Zeichen, in dem sie in Kleidern aus recycelten Milch- und Plastiktüten auftraten, während der Mann werbewirksam in einer Kehrmaschine vorfuhr. Sie alle unterstützten damit die Aktion 17Ziele.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

98 − 88 =