Buchtipp: „Reise in die Freiheit“ – Zwei Jahre ohne Geld durch die Wildnis

Zwei Jahre lang ernährte er sich hauptsächlich von Früchten, Nüssen und Kräutern. Zwei Jahre lang war er nur mit den einfachsten Mitteln ausgestattet – ohne Zelt, Kochgeschirr, Taschenlampe, Reiseführer oder Handy: Die Veröffentlichung dieses Buches war für den Unternehmer und Autor Matthias Langwasser nur eine Frage der Zeit. Er publiziert bereits seit Jahren Videos, Podcasts und Geschriebenes, um seine Vision zu teilen und andere Menschen in einen glücklicheren, gesünderen Alltag mitzunehmen. Anfang der 90er Jahre hatte er sich für zwei Jahre in die Wildnis Frankreichs und Spaniens zurückgezogen und praktisch ohne Ausrüstung von dem gelebt, was er dort vorfand. Er war seinem Ruf gefolgt – und hat so die Weichen für sein weiteres, für ein erfülltes Leben gestellt. Genau diese Erfahrungen, diese für ihn so wichtige Reise in die Freiheit, schildert er nun in seinem Buch.

Zurück zum Wesentlichen – zurück zu sich selbst

„Das Leben ist voller Wunder, wenn wir uns wirklich darauf einlassen“, davon ist Langwasser fest überzeugt. Und das hat er getan: Direkt nach Abitur und Zivildienst packte der Lübecker Unternehmer und Autor seinen Rucksack. Er nahm nur das Notwendigste mit auf seine zweijährige Wanderung, die ihn ohne Geld durch die wilde Natur Frankreichs und Spaniens führte: Hunger, Kälte, Einsamkeit auf der einen Seite, auf der anderen die Schätze der Natur, unbezahlbare Erfahrungen und Antworten auf die Fragen, die ihn umgetrieben hatten – er fand den Sinn seines Lebens, seine Lebensaufgabe.

Es waren also nicht nur extreme Herausforderungen, mit denen er sich auf seiner Reise in die Freiheit konfrontiert sah, sondern auch lustige Begebenheiten und unglaubliche Geschenke. Langwasser schildert diesen Weg in seinem Buch ausgesprochen unterhaltsam – und doch steckt so viel mehr dahinter: Es ist eine Reise zu sich selbst, eine Ode an die Natur und die Erde – ein Weg der Verbundenheit. Gerade in unserer heutigen Zeit, die von einem rasanten Wandel, von Unsicherheit und einer wachsenden Entfremdung von unserer Umwelt geprägt ist, zeigt dieses Buch die Alternative auf: Die Leser werden ermutigt, sich wieder mit sich selbst zu befassen, mit ihrer Lebensaufgabe – und ihrem eigenen Potenzial.

Spannende Unterhaltung und praktische Tipps

Unerschütterliches Urvertrauen, sichere Intuition und die Gabe, Beschwerendes loslassen zu können – diese Fähigkeiten entwickelte Langwasser auf seiner Reise in die Freiheit mit jedem Schritt weiter. Er gab sich ganz dem Leben hin, hörte und vertraute seiner inneren Stimme und war so in der Lage, überlebenswichtige Entscheidungen richtig zu treffen. Es ist kein Wunder, dass gerade diese Erkenntnisse und Erfahrungen in unserer stürmischen Zeit an Bedeutung gewinnen: Menschen suchen Orientierung – und die können sie nur in sich selbst finden.

Langwasser betont, dass es nicht notwendig sei, sich selbst auf eine solche außergewöhnliche und entbehrungsreiche Wanderung zu begeben, um das eigene Bewusstsein zu erweitern. Genau dazu hat er sein Buch geschrieben: Er gibt ganz praktische und gut im alltäglichen Leben umsetzbare Anregungen, wie Leser sich selbst und die ihnen angeborenen Eigenschaften stärken und ihre ganz eigene Reise in die Freiheit antreten können.

„Reise in die Freiheit – Wie ich in der Wildnis den Sinn des Lebens fand“ erscheint am 23. Februar 2021

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

72 + = 75