6 Tipps für deinen nachhaltigen Kleiderkauf

Immer mehr Konsumenten haben großes Interesse an nachhaltig hergestellter Kleidung und an einem ressourcenschonenden Outfit. Die Gründe dafür liegen in den immer wieder publizierten Meldungen über humaintäre und ölkogische Missstände in der Textilindustrie, aber wohl auch in der Ungewissheit darüber, wie es an den Produktionsorten tatsächlich aussieht. Wie sich das Vorhaben, sozial verantwortlicher und umweltbewusster zu handeln, in die Tat umsetzen lässt, hat die Verbraucher Initiative e.V. am Beispiel Textilien zusammengestellt:

Tipp 1: Kaufe sozial gerecht und umweltschonend hergestellte Kleidung. Sie ist an verschiedenen Siegeln zu erkennen wie GOTS (Global Organic Textile Standard), OEKO-TEX Made in Green, Naturtextil IVN zertifiziert BEST, blue-sign® product, Fair Wear Foundation oder Fairtrade Cotton. Informiere dich, welche Zeichen für Textilien und andere Produktgruppen glaubwürdig und empfehlenswert sind, zum Beispiel bei dem Verbraucherportal Siegelklarheit.de.

Tipp 2: Überlege vor dem Kauf genau, was du wirklich brauchst. Kaufe lieber nur wenige Stücke, die dafür aber qualitativ hochwertig und nachhaltig produziert sind. Sie sind langlebiger, schonen Umwelt und Ressourcen.

Tipp 3: Beachte die Pflegeanleitungen für Textilien, damit sie möglichst lange ansehnlich und in Form bleiben. Und repariere beschädigte Sachen, anstatt sie wegzuwerfen. Das lohnt sich, vor allem bei Lieblingsteilen.

Tipp 4: Kaufe Second-Hand-Kleidung. Das ist umweltfreundlich, spart Energie, Wasser und andere Rohstoffe. Und du hast die Chance, in Second-Hand-Läden oder auf Flohmärkten ausgefallene Stücke zu finden, die du sonst vergeblich suchen würdest. Hinzu kommt, dass sie ist oftmals wesentlich kostengünstiger sind als der Neukauf.

Tipp 5: Tausche Kleidung. Auf Tauschpartys, -börsen oder -märkten kannst du nicht mehr getragene Stücke gegen andere gebrauchte Sachen eintauschen, ohne dass Geld fließt.

Tipp 6: Leihe das Kleid oder den Anzug für einen besonderen Anlass. Das ist kostengünstiger, als es zu kaufen. Und das gute Stück hängt nicht den Rest des Jahres ungenutzt im Schrank herum.

Die Umwelt zu entlasten und Menschen in ärmeren Ländern zu unterstützen ist leichter als man denkt. Hier gibt es in jeder Jahreszeit zahlreiche Ansatzpunkte. Eine ganze Reihe davon stellt die Verbraucher Initiative in ihrer neuen Broschüre „Nachhaltiger durch das Jahr“ näher vor. Das 16-seitige Heft kann für 2,00 Euro (zzgl. Versand) hier bestellt oder heruntergeladen werden.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

54 + = 59