Wildnis, Wald und Wanderglück

Der Harz? Da kommen einem Berge, urwüchsige Landschaften und sagenumwobene Orte in den Sinn. Eine Region mit vielen Naturreichtümern und historisch gewachsenen Städten, die ihren früheren Wohlstand dem Silber- und Erzbergbau verdanken. Der Harz ist jenes Mittelgebirge im Herzen Deutschlands, das seinen Besuchern heute unendlich viele Wandermöglichkeiten, Wassersportaktivitäten und spektakuläre geologische Ausflugsziele bietet.

Natur pur: Mit 97 Prozent Waldbestand gehört der Nationalpark Harz zu den größten Waldnationalparks Deutschlands. Die Natur bleibt größtenteils sich selbst überlassen. Das heißt aber nicht, dass der Nationalpark ein geschlossenes Schutzgebiet ist. Auf ausgewählten Wanderwegen kann die Pflanzen- und Tiervielfalt bestaunt werden, welche durch das extreme Klima geprägt wird. „Ein Stück Skandinavien im Herzen Deutschlands“ wird der Harz oft genannt, denn je höher man steigt, desto kühler wird es.

Wandern im Harz

Der Harzer-Hexen-Stieg ist wohl die bekannteste Wanderstrecke im Harz. Mit all seinen Varianten und Etappen umfasst er fast 150 Kilometer. Ob Anfänger, Fortgeschrittener oder Profi, für jeden Wandertyp ist etwas dabei. Die Anfangsetappe startet von Osterode über alte Versorgungswege in den Oberharz. Der Wanderweg führt an schönen Waldwegen entlang und vorbei am Bärenbrucher Teich. Nach knapp 12 Kilometern und etwa vier Stunden solltest du das Ende der ersten Etappe erreicht haben. Am besten bucht man eine geführte Tour. Ein Vorteil: Einheimische kennen nicht nur die besten Plätze und Aussichten, sondern auch, wo sich Brutplätze befinden oder welche Pflanzen es zu schützen gilt.

Blick von der Kästeklippen, jenen Felsformationen aus Granit hoch über dem Okertal / ©Harzer Tourismusverband

Historische Städte: Mittelalter zum Anfassen

Nicht nur die Natur, sondern auch das städtebauliche Erbe des Harzes beeindruckt. Schöne Fachwerkbauten und andere kulturelle Schätze vergangener Jahrhunderte finden sich zum Beispiel in den Städten Goslar, Osterode und Quedlinburg, Stolberg oder Wernigerode, zum Teil sogar versehen mit dem Weltkulturerbe-Prädikat der Unesco. Die Bedeutung Goslars im Oberharz reicht beispielsweise über 1000 Jahre zurück. Der Rammelsberger Silberbergbau (erstes Bergwerk im Harz) brachte der späteren Hansestadt seit dem 10. Jahrhundert Wohlstand. Die ersten deutschen Kaiser hielten hier zahlreiche ihrer Reichstage. In Osterode am südwestlichen Harzrand lässt sich im Museum im Ritterhaus die tägliche Handwerkskunst der Silber- und Messingschmiede im Mittelalter nachvollziehen.

Und des Nachts? Erst schauen …

Wenn es draußen dunkel wird, kannst du im Oberharz einen der schönsten Sternenhimmel Deutschlands bestaunen. Die ungetrübte Luft und kaum vorhandene Lichtverschmutzung ermöglichen in klaren Nächten eine Sicht auf die Milchstraße und die Andromeda-Galaxie. Auch ohne Teleskop. Die Sternwarte Sankt Andreasberg ist mit ihren 700 Metern die höchste Sternwarte Norddeutschlands und gehört zu den sieben qualitativ hochwertigsten Beobachtungsgebieten Deutschlands.

… dann guten Gewissens schlafen!

Wandern in der Wildnis, durch Städte bummeln und Sterne gucken. Da fehlt nur noch eine gemütliche Unterkunft. Wenn du für deinen Harz-Ausflug ein hübsches, kleines Hotel mit grünem Mehrwert suchst, kannst du guten Gewissens bei den GreenLine Hotels einchecken. Denn die wirtschaften alle nachhaltig. Die Hotels liegen fast alle in idyllischer Umgebung und bieten dazu eine familiäre Atmosphäre.

Nachhaltigkeit ist in aller Munde und der Green Lifestyle wird immer mehr gelebt. Geboten wird dir ein nachhaltiger Urlaub, denn alle GreenLine Hotels sind mit dem Nachhaltigkeits-Siegel GreenSign zertifiziert und du kannst sogar klimaneutral übernachten ohne Komfortverzicht. Ein Nachhaltigkeits-Barometer zeigt dir sämtliche grüne Leistungen des Hauses an.

Die Greenline Hotels gibt es in ganz Deutschland, von der Ostsee bis in die Alpen, und darüber hinaus in acht weiteren Ländern. Jedes ist individuell und wird von herzlichen Gastgebern geführt. Insgesamt 140 Hotels stehen für deinen erholsamen Aufenthalt in den Bergen, am Meer oder in den beschaulichen Städten beliebter Reiseregionen.

Hier findest du weitere Infos über die GreenLine Hotels.

Dein Kontakt

+49 30 318 628 455
info@greenline-hotels.de

Das Hotel Forelle in Thale ist eines von drei individuellen und komfortablen GreenLine Hotels im Harz. Es bietet unter anderem 30 Forellenzubereitungen