Wie geht es unseren Gartenvögeln?

Um diese Frage zu klären, rufen NABU und der Landesbund für Vogelschutz (LBV) wieder alle Naturfreunde auf, vom 10. bis 12. Mai 2019 die Vögel im Garten zu zählen. Eine Stunde lang, vom Balkon aus oder im Park, kannst du die Piepmätze deiner Heimat dokumentieren. Das ist ganz einfach und du lernst so einiges über Vogelarten. Vor allem aber lassen sich mit den Ergebnissen Zustand und Entwicklung unserer Vogelwelt besser deuten.

Singvögel sind rarer geworden, so ist der gefühlte Eindruck vieler Menschen. Weniger Vögel und weniger Gartenkonzerte, weniger Vielfalt. Um herauszufinden wie es tatsächlich um Goldammer, Amsel und Zaunkönig bestellt ist, braucht der NABU Daten. Diese Daten liefern die Einzelbeobachtungen der Stunde der Gartenvögel. Im letzten Jahr hatten über 56.000 Bürger mitgemacht und aus 36.000 Gärten über eine Million Vögel gemeldet.

Ziel der Aktion ist es, ein möglichst genaues Bild von der Vogelwelt in Städten und Dörfern zu bekommen. Daher ist es wichtig, dass sich dein Zählgebiet nicht in Wald und Wiese befindet, sondern im Garten, im Park oder auf dem Friedhof. Du erfasst sich niedersetzende Vögel genauso wie vorbeifliegende. Wenn es dein Zeitbudget und dein Engagement hergeben, kannst du an diesem Wochenende auch an mehreren unterschiedlichen Orten zählen

Natürlich können mittels der Aktion keine exakten Zahlen für jede Vogelart erfasst werden. Es sollen vielmehr Anteile und Trends von Populationen bestimmt werden. Zusammen mit den Ergebnissen vergangener Jahre kann der NABU Entwicklungen und regionale Veränderungen feststellen. Die Stunde der Gartenvögel findet 2019 bereits zum 15. Mal statt.

Zum Mitmachen brauchst du nur den Meldebogen mit Abbildungen der wichtigsten Vogelarten und die Zählhilfe. Sie erklärt wie du die Vögel in deinem Sichtfeld quantitativ richtig erfasst. Tipps, wie du sich sehr ähnelnde Arten nicht verwechselt gibt es hier. Je mehr Menschen teilnehmen, desto repräsentativer die Ergebnisse und desto besser die gewonnenen Kenntnisse.

Wie geht es unseren Vögeln? Trends der Top 10 Gartenvögel 2007 bis 2017

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

29 − 21 =